Wappen der Stadt Bockenem

Sie befinden sich hier

Inhalt

Alle Festlegungsprotokolle veröffentlicht - Projektteam informiert ab März wieder in den Regionen

Die TenneT TSO GmbH informiert darüber, dass derzeit die Unterlagen für die Erdkabelkorridore bei der Bundesnezuagentur eingereicht werden.

Am Dienstag, d. 23.01.2018 hat die Bundesnetzagentur entschieden, dass der Alternativvorschlag des Freistaates Thüringen nicht berücksichtigt wird. Das Gutachten und den Prüfvermerk zu dieser Entscheidung finden Sie  >>hier.

Aktuell arbeitet die ARGE SuedLink an den Unterlagen, die die Raum- und Umweltverträglichkeit möglicher Erdkabel-Korridore bewerten. Auf der Basis dieser Unterlagen wird die Bundesnetzagentur nach erneuter Öffentlichkeitsbeteiligung einen ca. 1.000m breiten Korridor festlegen.
Im Zuge der Erstellung der Unterlagenwird über den aktuellen Planungsstand informiert.

Ab März 2018 wid das Projektteam wieder in der Region sein, um Fragen zu SuedLink zu beantworten.

Über Termine wird zeitnah informiert.

Bundesnetzagentur legt Untersuchungsrahmen für Abschnitt D fest

Mit Schreiben vom 20.10.2017 teilt die TenneT TSO GmbH mit:

Die Bundesnetzagentur hat am Mittwoch, d. 18. Oktober, das umfangreiche Festlegungsprotokoll nach dem Netzausbaubeschleunigungsgesetz (NABEG) für den Abschnitt D von SuedLink veröffentlicht. In diesem Protokoll legt die Behörde auf Basis der eingebrachten Hinweise den Untersuchungsrahmen für den Abschnitt D zwischen Gerstungen in Thüringen und Grafenrheinfeld in Bayern fest. Die Behöde entscheidet damit, welche Erdkabelkorridore tiefergehend untersucht werden müssen. Sie legt auch fest, wie die Raum- und Umweltverträglichkeit der möglichen Erdkabelkorridore näher bewertet wird und welche Unterlagen im Rahmen des Antrags nacxh § 8 NABEG einzureichen sind. Darüber hinaus erwartet die Behöde eine erste Grobprüfung von Erdkabelkoridoren, die im Rahmen der Antragskonferenz eingebracht wurden.

Den ersten Untersuchungsrahmen können Sie >>hier abrufen.

Alternative Korridorvorschläge werden geprüft

Die Stadt Bockenem und die Gemeinde Holle haben in ihren Anträgen gefordert, dass der gesetzlichen Vorgabe eines gradlinigen Trassenverlaufs folgend ein neuer Trassenkorridor zu erarbeiten und vorzuschlagen ist. Derartige alternative Trassenvorschläge sind durch Thüringen eingereicht worden.

TenneT hat von der Bundesnetzagentur nun den Auftrag erhalten, diese Vorschläge einer eingehenden Prüfung zu unterziehen. Näheres erfahren sie >hier in dem Kommunalpolitischen Rundbrief zum SuedLink.

Bockenem und Holle stellen Anträge

Die Gemeinde Holle und die Stadt Bockenem haben gemeinsam mehrere Anträge gestellt und diese bereits vor der Antragskonferenz der Bundesnetzagentur zugesandt.

Hier können Sie die Anträge einsehen!

Termin Antragskonferenz SuedLink steht fest!

Die Netzbetreiber Tennet und TransnetBW haben als Vorhabenträger am 7. April bei der Bundesnetzagentur einen Antrag auf Bundesfachplanung gestellt. Die Bundesnetzagentur hat als Termin für die Antragskonferenz zum Südlink-Abschnitt Seesen/Bad Gandersheim - Scheeßel den 13.06.2017 in Hannover bekanntgegeben.  

In der Antragskonferenz soll erörtert werden, inwieweit eine Übereinstimmung der beantragten Trassenkorridore mit den Erfordernissen der Raumordnung besteht oder hergestellt werden kann und in welchem Umfang und Detaillierungsgrad Angaben in den Umweltbericht aufzunehmen sind.

Die Antragskonferenz ist öffentlich und findet am

13.06.2017, um 09:00 Uhr,  Designhotel Wienecke XI.,

Hildesheimer Str. 380,  30519 Hannover,

statt. Es wurden mehr als 250 von dem Vorhaben tangierte Träger öffentlicher Belange und Vereinigungen geladen.

 Externer Link zur Tennet Sued.Link Homepage>>

Tennet-Vorschlagskorridor geht durch den Ambergau

Ost-Variante durch den Ambergau

Die Ost-Variante durch den Ambergau

Der Netzbetreiber Tennet hat am 7. März den Sachstand zum SuedLink mitgeteilt. Der Antrag auf Bundesfachplanung bei der Bundesnetzagentur wird mit dem durch den Ambergau führenden Vorschlagskorridor „Ost-Variante“ eingereicht- ein ungefähr einen Kilometer breite Streifen, in dem die Trassen am Ende als Erdkabel verlaufen soll.

Einen Plan des Korridors finden Sie hier.>>

Bürgerinnen und Bürger haben die Gelegenheit, sich umfassend über die Planungsgrundlagenund die eingesetzte Technik zu informieren sowie Hinweise zur weiterenPlanung abzugeben.
Informationen finden Sie auf der Projekt-Webseite von Tennetunter

http://www.tennet.eu/de/unser-netz/onshore-projekte-deutschland/suedlink/.

Es soll insbesondere darauf aufmerksam machen, dass während der ersten informellenBeteiligungsphase jeder Interessierte bis zum 29. November 2016 die Möglichkeithat, über eine online-basierte Plattform Hinweise zur Optimierung der Erdkabel-Korridore einzureichen und direkt auf einer Karte zu verorten. Auf dieser Plattform,die auf einem Geographischen Informationssystem (GIS) basiert, können Sie sichonline einen Überblick über den vorgeschlagenen Verlauf der Erdkabel-Korridoreverschaffen, Raumwiderstände sowie regionale topographische Gegebenheiten ansehen und bereits aufgenommene Hinweise nachvollziehen.


Zur online-basiertenPlattform gelangen Sie über diesen Link.

Machen Sie bitte von Ihren Beteiligungsmöglichkeiten Gebrauch. Schauen Siesich insbesondere den ca. 1 km breiten Erdkabel-Korridor im Ambergau einund tragen Sie Hinweise hierzu direkt online in der Karte ein.

Pressemitteilung der Übertragungsnetzbetreiber TENNET und TRANSNET BW zu möglichen Erdkabelkorridoren

SuedLink - mögliche Erdkabelkorridore veröffentlicht

Pressemitteilung

 

 

Kontextspalte

Seminarkalender 2018/2019

HI-REG

Der neue Seminarkalender der Gemeinschaftsinitiative "Mittelstand:Fit für die Zukunft!" liegt ab sofort als Flyer im Bürgerbüro aus.

Mehr Informationen >>hier

Besuchen Sie uns auch auf Facebook

Bekanntmachungen

Bekanntmachungen der Stadt Bockenem

>>hier

Info's zum Nieders. Hundegesetz

Merkblatt zum Hundesgesetz in Niedersachsen

>>hier