Wappen der Stadt Bockenem

Sie befinden sich hier

Inhalt

Menschen vor Ort sollen künftig von jedem neuen Windrad profitieren

© Marc Manhart / Pixabay

Den dafür notwendigen rechtlichen Rahmen hat der Niedersächsische Landtag im April mit dem Niedersächsischen Windgesetz gesetzt. Denn mit diesem Gesetz werden die Anlagenbetreiber erstmals verpflichtet, für jedes neue Windrad oder jede Freiflächenphotovoltaikanlage eine sog. Akzeptanzabgabe von 0,2 Cent pro Kilowattstunde an die jeweilige Gemeinde zu zahlen.

Das sind laut Angaben des niedersächsischen Umweltministerium rund 30.000 € im Jahr für jedes neue Windrad an.

Zusätzlich zur Abgabe an die Gemeinden müssen die Betreiber die Menschen im Umfeld von 2,5 km der Anlage mit im Schnitt weiteren 0,1 Cent pro Kilowattstunde profitieren lassen - das sind rund 15.000 € pro Jahr für jedes neue Windrad.

Hierfür gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, z.B. niedrige Strompreise, Direktzahlung an die Menschen um die Anlage pro Kopf oder die Beteiligung an Bürgerenergiegenossenschaften.

Wie kann die finanzielle Beteiligung aussehen? Für welche Anlagen gilt die Akzeptanzabgabe? Die Antworten auf diese und viele weitere Fragen gibt es hier in den FAQ.

Windpark Königsturm

Der Windpark am Königsturm wurde mit Datum vom 30.03.2023 durch den Landkreis Hildesheim genehmigt. Die SAB Projektentwicklung GmBH aus Itzehoe wird dort sieben Windenergieanlagen errichten und betreiben.

Die sieben Anlagen vom Typ VESTAS V162 haben eine Gesamtleistung von 43,4 Megawatt.

Die Baumaßnahme in den Gemarkungen Bockenem und Bornum am Harz hat im März 2024 begonnen.

Hier finden Sie einen Übersichtsplan.

Hier finden Sie eine Kurzbeschreibung.

Windpark Mahlum

Die Energiekontor AG aus Bremen plant auf einer Fläche von ca. 82 ha in der Gemarkung Mahlum und Volkersheim einen Windpark mit bis zu sechs Windenergieanlagen.

Mit der Antragsstellung für ein Genehmigungsverfahren nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz ist in 2024 zu rechnen.

Hier finden Sie eine Präsentation zu dem Vorhaben.

Windpark Harplage

Die Wpd GmbH aus Bremen plant auf einer Fläche von ca. 210 ha in den Gemarkungen Hary, Gr. Ilde und Störy den Windpark "Harplage" mit bis zu 11 Windenergieanlages des Typs VESTAS V172.

Mit der Antragsstellung für ein Genehmigungsverfahren nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz ist in 2024 zu rechnen.

Hier finden Sie eine Präsentation zu dem Vorhaben.

Windpark Bültum

Die JL re. Erneuerbare GmbH aus Hildesheim plant auf einer Fläche von ca. 103 ha in den Gemarkungen Klein Ilde, Bültum und Upstedt einen Windpark mit bis zu 6 Windenergieanlagen.

Aktuell finden in der beabsichtigten Fläche die Kartierungen statt. Kartieren ist die genaue Dokumentation und Analyse der Tier- und Pflanzenarten, Habitaten und anderer relevanter Faktoren eines bestimmten Gebiets.

Mit der Antragsstellung für ein Genehmigungsverfahren nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz ist in 2025 zu rechnen.

Kontextspalte

Webcam

Webcam

Imagebroschüre der Stadt Bockenem 2024/2025

Grundsteuerreform 2025

Durch die beschlossene Grundsteuerreform wird eine Neubewertung der Grundstücke erforderlich, die sich auf die Grundsteuerberechnung ab dem 01.01.2025 auswirken wird.

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

eRechnung

Seit dem 18.04.2020 nimmt die Stadt Bockenem unter erechnung@remove-this.bockenem.de Rechnungen in elektronischer Form im Datenaustauschstandart "XRechnung" an. 

Die Energiewende wird vor Ort sichtbar gemacht

Der sogenannte Energiemonitor stellt wichtige Informationen zur örtlichen Energiesituation im Internet bereit. Wie viel Strom wird in der Stadt Bockenem produziert und wie viel Strom wird in Bockenem verbraucht? Und wie hoch ist der Anteil von Strom aus erneuerbaren Quellen? Der Energiemonitor zeigt auf einen Blick, wie viel grüner Strom vor Ort eingespeist wird, welchen Anteil er zum Strommix beiträgt und wie sich der Verbrauch verteilt.

Die Daten werden von allen Erzeugern und Verbrauchern erfasst – und zwar beinahe in Echtzeit. Auf der digitalen Übersichtsseite wird die örtliche Energiesituation für Privathaushalte, öffentliche Gebäude sowie Gewerbe und Industrie visualisiert und im 15-Minuten-Takt aktualisiert.

Das Portal liefert somit aktuell und übersichtlich alle wichtigen Informationen zur örtlichen Energiesituation für die Stadt Bockenem. Maßnahmen und Ziele zur Umsetzung der regionalen Energiewende lassen sich so einfach verfolgen.

Weiter zum Energiemonitor hier:

Seminarkalender HI-REG

HI-REG

Das Seminarangebot der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Hildesheim Region (HI-REG) mbH ist online.

Mehr Informationen >>hier

Info's zum Nieders. Hundegesetz

Merkblatt zum Hundesgesetz in Niedersachsen

>>hier