Wappen der Stadt Bockenem

Sie befinden sich hier

Inhalt

SuedLink: duchgehender Korridor steht fest.

Die Bundesfachplanung ist abgeschlossen und dmit steht der 1.000 Meter breite Korridor für den Verlauf der Erdkabel fest.

Die Bundesfachplanung ist der erste Teil des zweistufigen Genehmigungsverfahrens, in dem die Bundesnetzagentur den Verlauf von SuedLink festlegt.

Hier finden Sie die dazugehörige Pressemitteilung der Bundesnetzagentur.

Korridorfestlegung für den Abschnitt A

Für den Abschnitt A hat die Bundesnetzagentur eine verbindliche Korridorentscheidung getroffen. Damit steht das Planfeststellungsverfahren vor dem Beginn.
Der Abschnitt A erstreckt sich von Brunsbüttel und Wilster in Schleswig-Holstein bis nach Scheeßel im Landkreis Rotenburg in Niedersachsen.  Hier wurde ein 1.000m-Koridor festgelegt.
Nach aktueller Planung wird die Bundesnetzagentur den verbindlichen Korridor für die übrigen Abschnitte B, C, D und E im Sommer dieses Jahres fetlegen.

Die Pressemitteilung der Bundesnetzagentur finden Sie hier

525-Kilovolt-Kabel statt 320 Kilo-Volt-Kabel

Die Spannungsebene für die Erdkabel wurde festgelegt. Statt bisher vewendeter 320 KV-Kabel kommen 525 KV-Kabel zum Einsatz. Dies hat den Vorteil, dass anstatt acht Kabeln in vier Gräben nur noch vier Kabel in zwei Gräben verlegt werden müssen. Dadurch minimiert sich der Eingriff in die Natur und insbesondere den Boden.

Sobald die Bundesnetzagentur den verbindlichen Korridor für die Verkabelung fetsgelegt hat, erhalten Sie weitere Informationen.

Mehr Informationen zur Erdverkabelung erhalten Sie hier.

SuedLink: Entscheidung über Erdkabelkorridor steht bevor

SuedLink geht in die entscheidende Phase:

Ende des Jahres legt die Bundesnetzagentur den 1.000 Meter breiten SuedLink-Korridor verbindlich fest.

Im unmittelbar anschließenden Planfeststellungsverfahren geht es darum, den grundstücksgenauen Verlauf für das Erdkabel zu bestimmen.

Weiter Informationen zum SuedLink finden Sie > hier.

Kontextspalte

Webcam

Webcam

Imagebroschüre der Stadt Bockenem 2024/2025

Grundsteuerreform 2025

Durch die beschlossene Grundsteuerreform wird eine Neubewertung der Grundstücke erforderlich, die sich auf die Grundsteuerberechnung ab dem 01.01.2025 auswirken wird.

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

eRechnung

Seit dem 18.04.2020 nimmt die Stadt Bockenem unter erechnung@remove-this.bockenem.de Rechnungen in elektronischer Form im Datenaustauschstandart "XRechnung" an. 

Die Energiewende wird vor Ort sichtbar gemacht

Der sogenannte Energiemonitor stellt wichtige Informationen zur örtlichen Energiesituation im Internet bereit. Wie viel Strom wird in der Stadt Bockenem produziert und wie viel Strom wird in Bockenem verbraucht? Und wie hoch ist der Anteil von Strom aus erneuerbaren Quellen? Der Energiemonitor zeigt auf einen Blick, wie viel grüner Strom vor Ort eingespeist wird, welchen Anteil er zum Strommix beiträgt und wie sich der Verbrauch verteilt.

Die Daten werden von allen Erzeugern und Verbrauchern erfasst – und zwar beinahe in Echtzeit. Auf der digitalen Übersichtsseite wird die örtliche Energiesituation für Privathaushalte, öffentliche Gebäude sowie Gewerbe und Industrie visualisiert und im 15-Minuten-Takt aktualisiert.

Das Portal liefert somit aktuell und übersichtlich alle wichtigen Informationen zur örtlichen Energiesituation für die Stadt Bockenem. Maßnahmen und Ziele zur Umsetzung der regionalen Energiewende lassen sich so einfach verfolgen.

Weiter zum Energiemonitor hier:

Seminarkalender HI-REG

HI-REG

Das Seminarangebot der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Hildesheim Region (HI-REG) mbH ist online.

Mehr Informationen >>hier

Info's zum Nieders. Hundegesetz

Merkblatt zum Hundesgesetz in Niedersachsen

>>hier